TOURISMUS-RESTART

Die Belegung der Ferienobjekte erfolgt nur unter der 2G+ Regel und den Kontaktbeschränkungen gemäß der aktuell geltenden Landesverordnung Schleswig-Holsteins vom 15.12.2021 sowie unter den Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes.

Gäste haben Folgendes zu beachten:
• 2G-Regel plus Testnachweis beim „Einchecken“: Gäste dürfen grundsätzlich nur beherbergt werden, wenn sie den Beherbergungsbetrieben bei Aufnahme („Einchecken“) einen Impf- oder Genesenennachweis und zusätzlich einen negativen Testnachweis (bei Antigen-Schnelltests gilt 24 Stunden, bei PCR-Tests gilt abweichend 48 Stunden) vorlegen. Auch dürfen sie keine typischen CoronavirusSymptome (Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust) haben.

• Personen, die nach der vollständigen Schutzimpfung eine Auffrischungsimpfung erhalten haben und darüber einen Nachweis vorlegen, sind von der zusätzlichen Testverpflichtung ausgenommen. Allerdings greift diese Ausnahme erst, wenn die Auffrischungsimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Auch Minderjährige benötigen keinen zusätzlichen Test.

• Personen, die bei der Aufnahme („Einchecken“) die erforderlichen Nachweise erbracht haben, müssen beim Aufenthalt im Beherbergungsbetrieb keinen weiteren Test vorlegen. Jedoch müssen Personen, die nacheinander mehrere Beherbergungsbetriebe aufsuchen (z.B. bei Rundreisen, Rundwanderungen), die oben beschriebenen Anforderungen jeweils in jedem Beherbergungsbetrieb zu Beginn erneut nachweisen.

• Kinder bis zur Einschulung benötigen keinen Impf- oder Genesenennachweis und auch keinen negativen Testnachweis. Auch minderjährige Schulpflichtige benötigen keinen Impf- oder Genesenennachweis, wenn sie entweder einen tagesaktuellen negativen Testnachweis vorlegen (bei AntigenSchnelltests gilt 24 Std, bei PCR-Tests gilt abweichend 48 Std.) oder anhand einer Bescheinigung der Schule (ein Schülerausweis reicht hier nicht aus) nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden. Für die Zeit der Weihnachtsferien (23.12. bis 09.01.) gilt, dass die Bescheinigung der Schule nur in Verbindung mit einer Selbstauskunftsbescheinigung oder einer Testbescheinigung aus einer anerkannten Teststation gültig ist, die nicht älter als 72 Stunden sein darf.

• Ebenso müssen Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen, einen negativen Testnachweis, aber keinen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. Bei einem längeren Aufenthalt muss täglich ein neuer negativer Testnachweis vorgelegt werden (bei PCR-Test alle 48 Stunden).

• Regeln bei nichttouristischen Reisen: Für Gäste, die aus beruflichen oder sozialethischen Gründen beherbergt werden, gilt die 3G-Regel.

Hier finden Sie Antworten auf oft gestellte Fragen. Sobald es neue Informationen gibt, werden wir diesen Fragenkatalog erweitern.

Die aktuell gültige Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein gilt bis einschließlich zum 15.12.2021. 

Ja. Gäste dürfen seit 17.05.2021 grundsätzlich nur beherbergt werden, wenn sie dem Vermieter einen negativen Test vorweisen können. Dieser muss vor Reiseantritt gemacht werden. Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Bei einem Antigen-Schnelltest darf das Testergebnis maximal 24 Stunden alt sein. Auch ein PCR-Test ist zulässig, hier darf das Testergebnis ebenfalls maximal 48 Stunden alt sein. 

Diese Testpflicht gilt nicht für Kinder unter sieben Jahren sowie für vollständig Geimpfte und Genesene, sofern diese keine coronatypischen Symptome haben. Auch Schüler, die nachweislich in der Schule zweimal die Woche getestet werden, sind ausgenommen.

Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Der Test muss vor Reiseantritt erfolgen. Bei einem Antigen-Schnelltest darf das Testergebnis maximal 24 Stunden alt sein. Auch ein PCR-Test ist zulässig, hier darf das Testergebnis ebenfalls maximal 48 Stunden alt sein.

Kinder ab 7 Jahren müssen sich testen lassen.

In Großenbrode können Sie sich ohne Anmeldung und kostenfrei testen lassen (Gesundheitskarte nicht vergessen!):
Teststation Großenbrode, Strandstraße 13, 23775 Großenbrode, täglich in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr

Sie finden auch weitere Testmöglichkeiten in Heiligenhafen. Hier finden Sie eine Übersicht: https://www.heiligenhafen-touristik.de/wichtige-informationen/testmoeglichkeiten/

Auch in den Ferienunterkünften gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen (25 Personen zulässig, Kinder unter 14 Jahren der jeweiligen Haushalte zählen nicht mit). Vollständige Geimpfte und Genesene zählen bei der Personenzahlbegrenzung nicht mit.

Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur vollständigen Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Hier reicht der Impfnachweis durch Vorlage eines Impfausweises oder einer Impfbescheinigung bzw. der Genesenennachweis (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist). Gäste mit coronatypischen Symptomen müssen sich aber testen lassen.

Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur zweiten Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Hier reicht der Impfnachweis durch Vorlage eines Impfausweises oder einer Impfbescheinigung bzw. der Genesenennachweis (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist). Gäste mit coronatypischen Symptomen müssen sich aber testen lassen.

Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur zweiten Impfung) und Genesene zählen bei der Personenanzahl in Unterkünften hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen nicht mit.
Geimpfte und Genesene müssen sich dennoch wie alle anderen vor Ort an die Abstandsregeln und an die Maskenpflicht an ausgewiesenen Orten halten.