Hinweise zu covid19

In Schleswig Holstein entfallen seit dem 3. April 2022 alle Corona-Regeln für den touristischen Bereich. Gastgeber, Gastronomen & Co. empfehlen zum Schutz oft das Tragen einer Maske, vor allem im Innenbereich. 

Die Maskenpflicht gilt nur noch für folgende Bereiche:

  • Externe Personen in Krankenhäusern (FFP2).
  • Mitarbeitende in Pflegeeinrichtungen, Besuchende haben eine FFP2-Maske zu tragen.
  • In Einrichtungen der Eingliederungshilfe wie bei Pflegeeinrichtungen.
  • Bei Dienstleitungen ambulanter Pflegedienste für alle Personen, soweit dies mit der Art der Dienstleistung vereinbar ist.
  • In Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs einschließlich Taxen und Schulbussen; die Maskenpflicht in Bahnhofsgebäuden entfällt.

ACHTUNG: Auf Kreis-/Gemeindeebene können kurzfristig individuelle Maßnahmen vorgenommen werden, wenn es die Situation vor Ort erfordert.

Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) wegen einer Erkrankung durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) oder der Einstufung als Kontaktperson der Kategorie I in einer geeigneten Häuslichkeit: https://www.kreis-oh.de/media/custom/2454_2911_1.PDF?1621315972

Hier finden Sie Antworten auf oft gestellte Fragen. Sobald es neue Informationen gibt, werden wir diesen Fragenkatalog erweitern.

Die aktuell gültige Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein gilt bis einschließlich zum 15.12.2021. 

Ja. Gäste dürfen seit 17.05.2021 grundsätzlich nur beherbergt werden, wenn sie dem Vermieter einen negativen Test vorweisen können. Dieser muss vor Reiseantritt gemacht werden. Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Bei einem Antigen-Schnelltest darf das Testergebnis maximal 24 Stunden alt sein. Auch ein PCR-Test ist zulässig, hier darf das Testergebnis ebenfalls maximal 48 Stunden alt sein. 

Diese Testpflicht gilt nicht für Kinder unter sieben Jahren sowie für vollständig Geimpfte und Genesene, sofern diese keine coronatypischen Symptome haben. Auch Schüler, die nachweislich in der Schule zweimal die Woche getestet werden, sind ausgenommen.

Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Der Test muss vor Reiseantritt erfolgen. Bei einem Antigen-Schnelltest darf das Testergebnis maximal 24 Stunden alt sein. Auch ein PCR-Test ist zulässig, hier darf das Testergebnis ebenfalls maximal 48 Stunden alt sein.

Kinder ab 7 Jahren müssen sich testen lassen.

In Großenbrode können Sie sich ohne Anmeldung und kostenfrei testen lassen (Gesundheitskarte nicht vergessen!):
Teststation Großenbrode, Strandstraße 13, 23775 Großenbrode, täglich in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr

Sie finden auch weitere Testmöglichkeiten in Heiligenhafen. Hier finden Sie eine Übersicht: https://www.heiligenhafen-touristik.de/wichtige-informationen/testmoeglichkeiten/

Auch in den Ferienunterkünften gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen (25 Personen zulässig, Kinder unter 14 Jahren der jeweiligen Haushalte zählen nicht mit). Vollständige Geimpfte und Genesene zählen bei der Personenzahlbegrenzung nicht mit.

Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur vollständigen Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Hier reicht der Impfnachweis durch Vorlage eines Impfausweises oder einer Impfbescheinigung bzw. der Genesenennachweis (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist). Gäste mit coronatypischen Symptomen müssen sich aber testen lassen.

Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur zweiten Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Hier reicht der Impfnachweis durch Vorlage eines Impfausweises oder einer Impfbescheinigung bzw. der Genesenennachweis (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist). Gäste mit coronatypischen Symptomen müssen sich aber testen lassen.

Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur zweiten Impfung) und Genesene zählen bei der Personenanzahl in Unterkünften hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen nicht mit.
Geimpfte und Genesene müssen sich dennoch wie alle anderen vor Ort an die Abstandsregeln und an die Maskenpflicht an ausgewiesenen Orten halten.